Das Forum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Rund ums Stadion an der Hafenstrasse

VorherigeSeite 512 von 527Nächste

@mad-maddin

Danke für dein nettes Angebot!

Ich werde das Geld schon zusammen bekommen. 

Allerdings wollte ich diesmal von der West auf die Sitztribüne wechseln, man wird ja nicht jünger. 🙃 Zudem war es in letzter Zeit voller als üblich und ich öfter genervt.

Da die Sitzplatz-Karten natürlich teurer sind und der Verein bereits zwei Erhöhungen angekündigt hat, überlege ich mir das lieber zweimal.

Die Verantwortlichen vom Verein sollten die Fans Kommunikationstechnisch lieber mitnehmen, lieber werden diese vor vollendete Tatsachen gestellt. 

Versprochen wurde doch mehr Transparenz und Kommunikation, oder?!

Euch ein schönes Wochenende und bleibt gesund! 

Happo, Mad Maddin und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
HappoMad MaddinKlingeDer Herr Ex
Zitat von MKK am 22. Juni 2024, 14:03 Uhr

Allerdings wollte ich diesmal von der West auf die Sitztribüne wechseln, man wird ja nicht jünger. 🙃 Zudem war es in letzter Zeit voller als üblich und ich öfter genervt.

 

Die Verantwortlichen vom Verein sollten die Fans Kommunikationstechnisch lieber mitnehmen, lieber werden diese vor vollendete Tatsachen gestellt. 

Versprochen wurde doch mehr Transparenz und Kommunikation, oder?!

 

Ein Wechsel auf die Rahn wäre natürlich , nicht nur optisch, eine tolle Sache. Aber Happo tendiert ja, warum auch immer, zur Gottschalk

Transparenz, Information und Kommunikation sind die drei Eckpfeiler für gute Vorstands- /Vereinsarbeit.

Happo, Mad Maddin und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
HappoMad MaddinHansiMKK
Zitat von MKK am 22. Juni 2024, 14:03 Uhr

Allerdings wollte ich diesmal von der West auf die Sitztribüne wechseln, man wird ja nicht jünger. 🙃 Zudem war es in letzter Zeit voller als üblich und ich öfter genervt.

 

Das ist aber auch schade. Wir werden dich vermissen. 😢

 

MKK hat auf diesen Beitrag reagiert.
MKK

@klinge, wohin es NOKK zieht, ist noch völlig offen. ☺

Ein Argument für die Gottschalk ist der Preis. Ein weiteres, die Nähe zu den Gäastefans. ritter der Kokosnuss grht mir einfach nicht aus dem Kopf 😀

Beim "Aufräumen" des PCs gestern wiederentdeckt. Ein Foto, zusammengebastelt von unserem Präfecten. Erstellt in 2013. ❣

 

 

Hochgeladene Dateien:
  • rwecollage.jpg
Mad Maddin, Klinge und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Mad MaddinKlingeflemming lundHansiMKK

Endlich mal eine Nachricht, in der WAZ, von Marcus Steegmann und  teilweise Herrn Helf!!!

Beruhigt mich etwas.

Vielleicht kann unser Happo das mal hier rein setzen.

Happo und Mad Maddin haben auf diesen Beitrag reagiert.
HappoMad Maddin

Hallo zusammen und danke für eure Beiträge, die meine RWE-Melancholie gut ausgedrückt haben. Hier ist es wirklich schön. Happo, nie wieder Quatsch mit dem Forum machen 🙏😉

Der Artikel vonne WAZ ist ein wenig beruhigend. Happo kann das schöner als ich, aber für die Ungeduldige, bitte schön :

 

Logo Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Home

Sport

Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen: Sportdirektor Marcus Steegmann bittet um etwas Geduld

ROT-WEISS ESSEN

 RWE-Sportdirektor Marcus Steegmann bittet um etwas Geduld

23.06.2024, 15:07 Uhr • Lesezeit: 6 Minuten

Ralf Wilhelm

Von Ralf Wilhelm

Redakteur Sport

 

Haben gerade eine Menge Arbeit mit dem Kader: Marcus Steegmann (links) und Christian Flüthmann.

Haben gerade eine Menge Arbeit mit dem Kader: Marcus Steegmann (links) und Christian Flüthmann.

© FUNKE Foto Services | Thorsten Tillmann

Essen. Bei der Kaderplanung für die neue Saison geht es einigen RWE-Fans nicht schnell genug. Die Verpflichtung des Belgiers D‘Haes beruhigt ein wenig.

 

 

Wenn RWE-Trainer Christoph Dabrowski am kommenden Mittwoch (15 Uhr) auf dem Trainingsplatz an der Hafenstraße zum Aufgalopp für die neue Drittliga-Saison bittet, dürfte es auf dem Spielfeld übersichtlich zugehen. Den zehn Abgängen stehen bislang nur fünf Neuverpflichtungen gegenüber - da ist noch Luft nach oben, auch auf der Leistungskurve.

 

Zuletzt häuften sich die schlechten RWE-News

Die vergangenen Tage verliefen aus Sicht der RWE-Fans alles andere als erfreulich: Erst der plötzliche Abgang von Kapitän Vinko Sapina zum Ligakonkurrenten Dynamo Dresden, der wohl selbst den RWE-Coach in seinem Griechenland-Urlaub auf dem falschen Fuß erwischte, dann noch das endgültige Aussortieren von Außenbahn-Spieler Andreas Wiegel, der nicht einmal am Mannschaftstraining zukünftig teilnehmen kann. Und den Dabrowski vor einigen Wochen noch für seine „Krieger-Mentalität“ gerühmt hatte. Aber der Kampf ist wohl verloren.

 

Bleibt RWE erhalten und glänzt schon wieder mit Trainingsfleiß: Torhüter Jakob Golz.

Bleibt RWE erhalten und glänzt schon wieder mit Trainingsfleiß: Torhüter Jakob Golz.

© Jan Fromme/firo Sportphoto | Jan Fromme

Wiegel, der in der vergangenen Saison durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen wurde. Und dem vor Wochen klar und deutlich gemacht wurde, dass man zukünftig ohne ihn plane. Die nun verschärfte Maßnahme hat wohl auch damit zu tun, dass man in der zukünftigen Zusammenarbeit negative Einflüsse auf den Trainingsbetrieb befürchtete. Und zur sportlichen Entscheidung möchte RWE-Sportdirektor Profifußball Marcus Steegmann nur so viel sagen: „Der Trainer möchte auf dieser Position mit einer anderen Energie in die Saison gehen.“

 

 

Was er damit meinte, wurde zwei Tage später mit der Verpflichtung von Robbie D‘Haese deutlich, einem 25-jährigen Belgier vom Zweitligisten Oostende, der künftig die rechte Seite beackern soll, als dribbelstark gilt und vor allem offensiv für neue Impulse sorgen soll. Und den man sich auf der Seite im Zusammenspiel zum Beispiel mit Nils Kaiser gut vorstellen könnte.

 

Auch von Moussa Doumbouya hatten sich die sportlich Verantwortlichen viel mehr versprochen. 

Auch von Moussa Doumbouya hatten sich die sportlich Verantwortlichen viel mehr versprochen.

© DPA Images | Federico Gambarini

Und es könnte in den kommenden Wochen noch zwei weitere leere Spinde geben, wenn Verteidiger Aaron Manu und Moussa Doumboya, mit denen man ebenfalls nicht mehr plant, einen neuen Arbeitgeber fänden, wonach es zur Zeit aber noch nicht aussieht. Besonders Manu müsste darum bemüht sein, nach einem Jahr ohne echte Spielpraxis kann sich der lange Abwehrspieler eine weitere Saison ohne Einsätze kaum leisten, um nicht endgültig weg vom Fenster zu sein.

 

„Der Trainer möchte auf dieser Position mit einer anderen Energie in die Saison gehen“

 

Marcus Steegmann, Direktor Profifußball bei RWE, zur Aussortierung von Andreas Wiegel.

Die Verpflichtung D‘Haeses aus dem eher oberen Verkaufsregal beruhigt ein wenig die RWE-Fanseele, die nach dem Weggang wichtiger Leistungsträger und dem Wegbrechen der Spielachse momentan in einer Mischung aus Depression und Prä-Abstiegsangst verharrt - dem erstaunlichen Dauerkarten-Verkauf zum Trotz. Steegmann, der momentan am liebsten sieben Handys gleichzeitig bedienen möchte, bittet in dieser Phase vor allem um eins: „Dass wir ein bisschen Geduld zeigen und alle mal wieder runterkommen, wir haben doch schließlich alle dasselbe Ziel.“

 

Keine Spieler aus der Regionalliga im Visier

Bis zum Trainingsauftakt könnte noch ein Spieler, vielleicht sogar zwei, wenn die Verhandlungen zügig vorangehen, hinzukommen. Und, soviel kann er verraten, einer für die Offensivabteilung und der andere für die Defensive. „Und es werden keine Spieler aus der Regionalliga sein“, betont der Sportdirektor. Aber, auch das lässt Steegmann in diesen Tagen durchblicken, sei es gut denkbar, dass man mit zwei freien Stellen sogar in die neue Saison starten werde, „schließlich ist das Transferfenster noch zwei Monate geöffnet.“

 

Und da gibt es am Ende doch das eine oder andere Schnäppchen mit Spielern, deren Zweitliga-Träume sich im Endeffekt doch nicht realisierten. Der sportlich Verantwortliche weist in diesem Zusammenhang gerne auf die abgelaufene Saison hin: „Leonardo Vonic kam später zu uns, Marvin Obuz stieß erst spät in der Vorbereitung dazu, Lucas Brumme hat erst zum Saisonstart einen Vertrag bei uns unterschrieben.“ Drei Spieler, die anschließend keine lange Anlaufzeit brauchten und sofort „funktionierten“.

 

Sponsoren gehen, andere kämen hinzu

Dass die Neuverpflichtungen bei Rot-Weiss eher schleppend vorankommen, dass aus dem erhofften „Big Deal“ mit dem Ex-Rot-Weissen Kai Pröger letztendlich doch nichts wurde, lässt die Kritiker vermuten, die RWE-Verantwortlichen säßen in der finanziellen Klemme, zumal einige Sponsoren ihren Abschied verkündeten: Ex-Finanzvorstand Sascha Peljhan (naketano) hat sein Sponsoring eingestellt, die ebe Essen scheidet aus, soll aber durch einen anderen städtischen Partner ersetzt werden, und auch „Gartenbau nach Maß“ soll sich ein Sponsoring nicht mehr leisten können. „Ein ganz normaler Vorgang, wie jede Saison: Sponsoren scheiden aus, andere kommen dafür hinzu“, erklärt Aufsichtsrats-Chef Andrè Helf die momentane Lage.

 

Mehr News zu Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen braucht Typen wie Felix Herzenbruch

Rot-Weiss Essen: Hohe Ablöse für Vinko Sapina, Fans wüten

Empörung bei RWE über 1860 München nach Pfeifer-Aussagen

Rot-Weiss Essen: Leonardo Vonic kann die Zukunft gehören

Größter Erfolg von Horst Hrubesch? „Zwei Tore für RWE“

Uhlig schließt Rückkehr zu RWE „auf gar keinen Fall aus“

Auch am Etat werde nicht gerüttelt. Urspünglich hatte man ja mit etwa demselben wie in der Vorsaison geplant. „Durch das Erreichen des DFB-Pokals haben wir diesen aufgestockt, nach dem Abgang Sapinas und der zu erwartenden Ablösesumme wurde dieser nochmal erhöht“, so Helf.

 

 Rot-Weiss Essen-Newsletter: Jetzt kostenlos anmelden!

Spielberichte, Transfergerüchte, Analysen, Interviews: Das Wichtigste zu RWE.

 

E-Mail-Adresse

JETZT ANMELDEN!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

 

Derweil hält sich Trainer Dabrowski mit Kommentaren in diesen Tagen zurück und wird seinen Kader wohl erst bewerten, wenn dieser vollständig ist. Und eine Beruhigung hat er: Torhüter Jakob Golz ist den Angeboten nicht erlegen. „Golz bleibt“, so Steegmann, der mit Freude registriert hat, dass die Nummer eins noch vor dem Trainingsstart seine individuelle Arbeit an der Hafenstraße bereits aufgenommen hat. Für Golz könnte es offensichtlich schon losgehen.

Happo, Mad Maddin und Hansi haben auf diesen Beitrag reagiert.
HappoMad MaddinHansi
Zitat von Peter Dahl am 23. Juni 2024, 15:16 Uhr

Endlich mal eine Nachricht, in der WAZ, von Marcus Steegmann und  teilweise Herrn Helf!!!

Beruhigt mich etwas.

Vielleicht kann unser Happo das mal hier rein setzen.

 

In der Tat, es beruhigt schon mal ein bisschen. 
Auch wenn nicht viel neues drin steht, es klärt ein wenig auf... 

 

Happo hat auf diesen Beitrag reagiert.
Happo
Zitat von Alex07 am 23. Juni 2024, 16:18 Uhr

Hallo zusammen und danke für eure Beiträge, die meine RWE-Melancholie gut ausgedrückt haben. Hier ist es wirklich schön. Happo, nie wieder Quatsch mit dem Forum machen 🙏😉

Der Artikel vonne WAZ ist ein wenig beruhigend. Happo kann das schöner als ich, aber für die Ungeduldige, bitte schön :

 

Logo Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Home

Sport

Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen: Sportdirektor Marcus Steegmann bittet um etwas Geduld

ROT-WEISS ESSEN

 RWE-Sportdirektor Marcus Steegmann bittet um etwas Geduld

23.06.2024, 15:07 Uhr • Lesezeit: 6 Minuten

Ralf Wilhelm

Von Ralf Wilhelm

Redakteur Sport

 

Haben gerade eine Menge Arbeit mit dem Kader: Marcus Steegmann (links) und Christian Flüthmann.

Haben gerade eine Menge Arbeit mit dem Kader: Marcus Steegmann (links) und Christian Flüthmann.

© FUNKE Foto Services | Thorsten Tillmann

Essen. Bei der Kaderplanung für die neue Saison geht es einigen RWE-Fans nicht schnell genug. Die Verpflichtung des Belgiers D‘Haes beruhigt ein wenig.

 

 

Wenn RWE-Trainer Christoph Dabrowski am kommenden Mittwoch (15 Uhr) auf dem Trainingsplatz an der Hafenstraße zum Aufgalopp für die neue Drittliga-Saison bittet, dürfte es auf dem Spielfeld übersichtlich zugehen. Den zehn Abgängen stehen bislang nur fünf Neuverpflichtungen gegenüber - da ist noch Luft nach oben, auch auf der Leistungskurve.

 

Zuletzt häuften sich die schlechten RWE-News

Die vergangenen Tage verliefen aus Sicht der RWE-Fans alles andere als erfreulich: Erst der plötzliche Abgang von Kapitän Vinko Sapina zum Ligakonkurrenten Dynamo Dresden, der wohl selbst den RWE-Coach in seinem Griechenland-Urlaub auf dem falschen Fuß erwischte, dann noch das endgültige Aussortieren von Außenbahn-Spieler Andreas Wiegel, der nicht einmal am Mannschaftstraining zukünftig teilnehmen kann. Und den Dabrowski vor einigen Wochen noch für seine „Krieger-Mentalität“ gerühmt hatte. Aber der Kampf ist wohl verloren.

 

Bleibt RWE erhalten und glänzt schon wieder mit Trainingsfleiß: Torhüter Jakob Golz.

Bleibt RWE erhalten und glänzt schon wieder mit Trainingsfleiß: Torhüter Jakob Golz.

© Jan Fromme/firo Sportphoto | Jan Fromme

Wiegel, der in der vergangenen Saison durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen wurde. Und dem vor Wochen klar und deutlich gemacht wurde, dass man zukünftig ohne ihn plane. Die nun verschärfte Maßnahme hat wohl auch damit zu tun, dass man in der zukünftigen Zusammenarbeit negative Einflüsse auf den Trainingsbetrieb befürchtete. Und zur sportlichen Entscheidung möchte RWE-Sportdirektor Profifußball Marcus Steegmann nur so viel sagen: „Der Trainer möchte auf dieser Position mit einer anderen Energie in die Saison gehen.“

 

 

Was er damit meinte, wurde zwei Tage später mit der Verpflichtung von Robbie D‘Haese deutlich, einem 25-jährigen Belgier vom Zweitligisten Oostende, der künftig die rechte Seite beackern soll, als dribbelstark gilt und vor allem offensiv für neue Impulse sorgen soll. Und den man sich auf der Seite im Zusammenspiel zum Beispiel mit Nils Kaiser gut vorstellen könnte.

 

Auch von Moussa Doumbouya hatten sich die sportlich Verantwortlichen viel mehr versprochen. 

Auch von Moussa Doumbouya hatten sich die sportlich Verantwortlichen viel mehr versprochen.

© DPA Images | Federico Gambarini

Und es könnte in den kommenden Wochen noch zwei weitere leere Spinde geben, wenn Verteidiger Aaron Manu und Moussa Doumboya, mit denen man ebenfalls nicht mehr plant, einen neuen Arbeitgeber fänden, wonach es zur Zeit aber noch nicht aussieht. Besonders Manu müsste darum bemüht sein, nach einem Jahr ohne echte Spielpraxis kann sich der lange Abwehrspieler eine weitere Saison ohne Einsätze kaum leisten, um nicht endgültig weg vom Fenster zu sein.

 

„Der Trainer möchte auf dieser Position mit einer anderen Energie in die Saison gehen“

 

Marcus Steegmann, Direktor Profifußball bei RWE, zur Aussortierung von Andreas Wiegel.

Die Verpflichtung D‘Haeses aus dem eher oberen Verkaufsregal beruhigt ein wenig die RWE-Fanseele, die nach dem Weggang wichtiger Leistungsträger und dem Wegbrechen der Spielachse momentan in einer Mischung aus Depression und Prä-Abstiegsangst verharrt - dem erstaunlichen Dauerkarten-Verkauf zum Trotz. Steegmann, der momentan am liebsten sieben Handys gleichzeitig bedienen möchte, bittet in dieser Phase vor allem um eins: „Dass wir ein bisschen Geduld zeigen und alle mal wieder runterkommen, wir haben doch schließlich alle dasselbe Ziel.“

 

Keine Spieler aus der Regionalliga im Visier

Bis zum Trainingsauftakt könnte noch ein Spieler, vielleicht sogar zwei, wenn die Verhandlungen zügig vorangehen, hinzukommen. Und, soviel kann er verraten, einer für die Offensivabteilung und der andere für die Defensive. „Und es werden keine Spieler aus der Regionalliga sein“, betont der Sportdirektor. Aber, auch das lässt Steegmann in diesen Tagen durchblicken, sei es gut denkbar, dass man mit zwei freien Stellen sogar in die neue Saison starten werde, „schließlich ist das Transferfenster noch zwei Monate geöffnet.“

 

Und da gibt es am Ende doch das eine oder andere Schnäppchen mit Spielern, deren Zweitliga-Träume sich im Endeffekt doch nicht realisierten. Der sportlich Verantwortliche weist in diesem Zusammenhang gerne auf die abgelaufene Saison hin: „Leonardo Vonic kam später zu uns, Marvin Obuz stieß erst spät in der Vorbereitung dazu, Lucas Brumme hat erst zum Saisonstart einen Vertrag bei uns unterschrieben.“ Drei Spieler, die anschließend keine lange Anlaufzeit brauchten und sofort „funktionierten“.

 

Sponsoren gehen, andere kämen hinzu

Dass die Neuverpflichtungen bei Rot-Weiss eher schleppend vorankommen, dass aus dem erhofften „Big Deal“ mit dem Ex-Rot-Weissen Kai Pröger letztendlich doch nichts wurde, lässt die Kritiker vermuten, die RWE-Verantwortlichen säßen in der finanziellen Klemme, zumal einige Sponsoren ihren Abschied verkündeten: Ex-Finanzvorstand Sascha Peljhan (naketano) hat sein Sponsoring eingestellt, die ebe Essen scheidet aus, soll aber durch einen anderen städtischen Partner ersetzt werden, und auch „Gartenbau nach Maß“ soll sich ein Sponsoring nicht mehr leisten können. „Ein ganz normaler Vorgang, wie jede Saison: Sponsoren scheiden aus, andere kommen dafür hinzu“, erklärt Aufsichtsrats-Chef Andrè Helf die momentane Lage.

 

Mehr News zu Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen braucht Typen wie Felix Herzenbruch

Rot-Weiss Essen: Hohe Ablöse für Vinko Sapina, Fans wüten

Empörung bei RWE über 1860 München nach Pfeifer-Aussagen

Rot-Weiss Essen: Leonardo Vonic kann die Zukunft gehören

Größter Erfolg von Horst Hrubesch? „Zwei Tore für RWE“

Uhlig schließt Rückkehr zu RWE „auf gar keinen Fall aus“

Auch am Etat werde nicht gerüttelt. Urspünglich hatte man ja mit etwa demselben wie in der Vorsaison geplant. „Durch das Erreichen des DFB-Pokals haben wir diesen aufgestockt, nach dem Abgang Sapinas und der zu erwartenden Ablösesumme wurde dieser nochmal erhöht“, so Helf.

 

 Rot-Weiss Essen-Newsletter: Jetzt kostenlos anmelden!

Spielberichte, Transfergerüchte, Analysen, Interviews: Das Wichtigste zu RWE.

 

E-Mail-Adresse

JETZT ANMELDEN!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

 

Derweil hält sich Trainer Dabrowski mit Kommentaren in diesen Tagen zurück und wird seinen Kader wohl erst bewerten, wenn dieser vollständig ist. Und eine Beruhigung hat er: Torhüter Jakob Golz ist den Angeboten nicht erlegen. „Golz bleibt“, so Steegmann, der mit Freude registriert hat, dass die Nummer eins noch vor dem Trainingsstart seine individuelle Arbeit an der Hafenstraße bereits aufgenommen hat. Für Golz könnte es offensichtlich schon losgehen.

Merci Alex. 👍

Happo hat auf diesen Beitrag reagiert.
Happo

@alex04

danke fuers reinsetzen.

Beruhigt bin ich auch,was den Kader betrift und was die arbeit der beiden Kaderplaner betrift.Und nach wie vor geh ich erstmal von Abstiegskampf aus,dem wir aber wieder mit guten Fussball annehmen und auch am ende gut erledigen.

Und nach dem Saisonstart gehts fuer beide wieder los den im naechsten Sommer laufen viele Vertraege aus und man kan Dabro nicht jedes jahr zumuten bei 0 anzufangen.

Was Geld und vor allen die arbeit unseres Vorstandes betrift allerdings noch immer nicht.Da sind beide in einer extremen Bringschuld.

Happo und Mad Maddin haben auf diesen Beitrag reagiert.
HappoMad Maddin
Zitat von Happo am 23. Juni 2024, 06:10 Uhr

Beim "Aufräumen" des PCs gestern wiederentdeckt. 

 

Festplatte voll ?

 

VorherigeSeite 512 von 527Nächste